Diese Seite drucken

80-m-Peiler

Die bestellten Bausätze der 80-m-Peiler R3500D sind eingetroffen ... und inzwischen ist die ganze Rutsche von 30 Stück bis auf ein Exemplar verteilt und zum größten Teil auch gebaut worden. Damit ist das Interesse an den 80-m-Peilwettbewerben (ARDF) viel größer als erwartet gewesen. Das sieht doch ganz gut aus.

Nach dieser Bastelaktion steht dem anschließenden sportlichen Einsatz (ARDF/"Fuchsjagd") also nichts im Wege.

 Peiler R3500D, Foto von DL4ABB

Hier der erste Baubericht von Alex (DM5AK):

"[...] ich war am Wochenende fleißig und habe den 80m-Peiler [...] aufgebaut. [...] Eventuell helfen die Bilder ja dem einen oder anderen Nachbauer. [...], wobei der Nachbau eigentlich unkritisch ist.

Die Peiler sind übrigens überraschend gut, wenn man den geringen Schaltungsaufwand bedenkt. Nach einem ersten Abgleich konnte ich damit sogar sofort CW-Stationen hören. Beim Aufbau auf jeden Fall darauf achten, dass die richtigen Dioden eingesetzt werden. Es gibt insgesamt 3 verschiedene Dioden und man benötigt eine gute Lupe um die Beschriftung zu lesen. [...]"

Von Peter (DL4ABB) kommt ein Testbericht:

"[...] Ich konnte das 80m Signal sicher, mit unserem Chinapeiler, bis ca. 600m Entfernung hören. Das entspricht einem Umkreis von 1,2 km (!!) Der Peiler funktioniert astrein. grobe Richtung über die Längsrichtung des Ferritstabes (in beide Richtungen) aber wenn man dann die Stabantenne zuschaltet und das Richtdiagramm damit ändert, dann kann man angenehm überrascht sein. Das Ding zeigt tatsächlich absolut präziese die Richtung an. Dreht man dann den Peiler um 180 Grad ist das Signat tatsächlich verschwunden. Jedenfalls war es bei mir so in 600m Entfernung. Wahrscheinlich hätte es noch etwas weiter funktioniert, aber dann hätte ich um den ganzen Sportplatz laufen müssen…..der war irgendwie lästig im Weg !! [...]"