Diese Seite drucken

Breitband LNA AG203-63G

Der Qorvo AG203-63G [1] ist ein breitbandiger Verstärker mit einer relativ geringen Rauschzahl von ca. 3 dB, einer Verstärkung von 20 dB bei einer Bandbreite von DC bis 6 GHz. Er ist somit ein All­round­ta­lent für alle möglichen Anwendungen. Die Ausgangsleistung ist mit 8 dBm nicht hoch, daher liegt sein Einsatzbereich eher im Empfangszweig.

Ein weiterer Vorteil ist der extrem niedrige Preis von etwa 2 €, sowie die Tatsache, dass er bereits intern breitbandig angepasst ist. Aufwändige Anpassnetzwerke fallen also weg. Es werden lediglich ein paar Koppel- und Bypasskondensatoren sowie eine Spule und ein Widerstand benötigt. Zudem kommt der Verstärker in einem SOT-363 Gehäuse, welches mit einem Pitch von 0,65 mm zwar relativ klein ist, jedoch noch ohne Heißluft gelötet werden kann. Ein Mikroskop oder eine Lupe könnten jedoch nützlich sein.

Da wir für alle möglichen Experimente solch einen Verstärker gebrauchen können, haben wir eine Platine entworfen, die alle nötigen Komponenten enthält. Die Platine benötigt eine 5V Spannugnsversorgung und bietet für die Ein- und Ausgänge je eine SMA-Buchse. Die Platine kann in ein FG1 Weißblechgehäuse mit den Maßen 37x20x20 mm [2] verbaut werden, wodurch eine exzellente Schirmung erreicht werden kann. Damit keine Störungen über die Versorgungsleitung eingekoppelt werden, kann diese durch einen 1000 pF Durchführungskondensator geführt werden [3].

Die Platine haben wir in China [4] bestellt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Substrathöhe 0,6 mm beträgt, damit die Impedanzen der Leitungen stimmen. Für niedrige Frequenzen funktioniert es aber vermutlich auch mit dickerem Substrat.

Die aufgebaute Platine haben wir mit dem DG8SAQ Netzwerkanalysator [5] vermessen und waren zumindest im unteren Frequenzbereich sehr angetan. Die Platine kann also auf jeden Fall gut für den 2 m und 70 cm Bereich benutzt werden. Will man die Platine für andere Frequenzbereiche nutzbar machen, ist es empfehlenswert, die Werte der Koppel-Kondensatoren C1 und C3 entsprechend anzupassen. Für niedrigere Frequenzen könnte ein Wert von 100 nF angebracht sein, bei höheren Frequenzen kann dieser z.B. auf 1 nF verringert werden. Zudem muss der Wert der Spule L1 angepasst werden. Entsprechende Werte stehen im Datenblatt [1].

Schaltplan, Platinenlayout, KiCad-Dateien, BOM und Messungen gibt es auf https://github.com/akaFunk/Wideband-LNA-AG203-63G

[1] https://www.qorvo.com/products/p/AG203-63G
[2] http://www.schubert-gehaeuse.de/prod01.htm
[3] http://www.oppermann-electronic.de/html/durchf__c_s.html
[4] http://www.elecrow.com
[5] https://www.sdr-kits.net/introducing-DG8SAQ-VNWA3