Diese Seite drucken

Funkwetter

 

Natürlich haben wir Funkamateure auch unser eigenes Wetter, welches von der Sonnenfleckenzahl (11-jähriger Schwabe-Zyklus), dem Sonnenstand, den koronalen Löchern, Magnetstürmen usw. bestimmt wird. Genau genommen handelt es sich dabei um die Zustände der verschiedenen Schichten (D-, E- und F2-Schicht) der Ionosphäre, die dann bestimmen, wie wahrscheinlich es ist, einen bestimmten Ort auf der Erde zu erreichen.

Und hier findet ihr die aktuelle Wetterkarte des [Australian] Bureaus of Meteorology.

Einen schnellen Überblick über die aktuellen Parameter, die Bedingungen auf den Kurzwellen (3 bis 30 MHz) und Ultrakurzwellen (VHF 30 - 300 MHz) haben wir hier ...

 

 

Was das alles bedeutet, lernt man im Lizenzkurs und in der Praxis an unserer Klubstation DL0IU.